Foodstuffs4Life

...wir lieben gutes Essen...

AUBERGINE

Allgemeines:

Vermutlich aus Asien stammt diese leicht eierförmige und hier vorwiegend in der dunkelvioletten Form bekannte Frucht. In Indien und Asien hingegen sind mehrere Sorten bekannt, deren Schale unterschiedliche Farben (von weiss, über gelb und grün, bis hin zu purpurrot) haben kann. Sogar Sorten mit graduierter Farbe oder Streifen sind sind bekannt. Die in Europa vorwiegend bekannten Früchte sind etwa 20cm lang und keulenförmig. Insbesondere die jungen und unreifen Früchte der hierzulande verkauften dunkelvioletten bis schwarzen Aubergine sind, der enthaltenen Bitterstoffe und Solanins wegen, zum Rohverzeht nicht geeignet. Für die asiatischen Formen trifft dies nicht zu.

Nährstoffgehalt:

100g Auberginen enthalten etwa:

  • 22kcal
  • 92,6% Wasser
  • 1,0% Eiweiss
  • 0,2% Fett
  • 4,0% Kohlenhydrate
  • 2,8% Ballaststoffe
  • 0,5% Mineralstoffe

Anbau:

Auberginen entwickeln sich nur sehr langsam. Eine frühe Anzucht ist hier also besonders wichtig. Schon im Februar/ März sollte man die Samen in die Erde einbringen. Zeigt sich (neben den Keimblättern) das erste Laubblatt sollten die Töpfe pikiert werden. Ins Freiland umgesetzt werden sollten Auberginen keinesfalls vor den Eisheiligen (Mitte Mai). Es empffiehlt sich ein Pflanzabstand von 40 x 40 cm. Auberginen sollten niemals von oben gegossen werden, sondern immer von unten. Da die Früchte schwer werden, sollten die Pflanzen im Zuge der Entwicklung gestützt werden. Geerntet werden Auberginen halbreif, bevor sich die Samenkörner im Inneren voll ausbilden. Dazu werden die Früchte vorsichtig mit Blütenkelch und ca. 2cm langem Stiel abgebrochen.

Lagerung:

Ausserhalb des Kühlschranks können sich Auberginen problemlos einige Tage halten.

Verwendung:

Auberginen kann man braten, köchen, dünsten und dämpfen. Verschiedene Vorschläge gibt es hier: